iSangha

mitmeditieren und in Gemeinschaft bleiben - egal wo du gerade bist!

„iSangha“ ist ein Angebot für unsere Fernkursteilnehmer und für alle, die an ihrem Wohnort und auf Reisen keine geeignete Gemeinschaft zum Meditieren finden. Entstanden ist das Projekt durch eine Teilnehmerin, die nach einem Umzug keinen Anschluss gefunden hat. So haben wir nach einem Probelauf via Zoom-Videokonferenz entdeckt, dass es tatsächlich auch möglich ist, via Internet live miteinander in Meditation verbunden zu sein. Die Idee ist, einen regelmäßigen Austausch zu behalten, Sangha zu erleben und miteinander zu meditieren. Als zusätzliche schnelle Kommunikation verwenden wir optional eine WhatsApp Gruppe, auf der wir auch die Teilnahme-Links verschicken.

von unterwegs

am Ende der Welt

wo auch immer


Online-Treffpunkt ist derzeit: Sonntags 10.00 Uhr UTC+1(MEZ)

Wenn du bereits zur Suttanta-Gemeinschaft gehörst oder Fernkursteilnehmer*in bist oder warst, frag einfach nach dem Teilnahme-Link. Wenn du noch keine Suttantakurs-Teilnehmer*in bist oder warst, musst du dich aus Gründen der Datenschutzverordnung allerdings zunächst hier anmelden: 

Wir freuen uns auf dich und gute gemeinsame Erfahrungen!

VERWENDUNG FREIWILLIGER SPENDEN

 

Wir gehören zu der Tradition, in der der Dhamma ein Geschenk ist und kein Geschäft. Und unser Dhamma ist ein Geschenk, wofür wir kein Geld nehmen. Doch natürlich haben wir "Betriebskosten" und freuen uns deshalb über Spenden für unsere Veranstaltungen, Projekte, Vorträge und Übersetzungen. Derzeit haben wir folgende zusätzliche Projekte:

  • die traditionsübergreifenden Vortragsreihen des Buddha-Talks (www.buddha-talk.de)
  • die monatliche Unterstützung von Ordinierten
  • die Neuübersetzung des Majjhima-Nikāyas
  • die Distribution von Sutta-Ausgaben in einkommensschwächere Regionen
  • den Aufbau eines deutschen Zweigs der Buddhist Global Relief Organisation (Mitgefühl in Aktion e.V.)

Wir versichern, eure Spenden dem Dhamma gemäß zu verwenden.

Herzlichen Dank!